Der satirische Länderspiel-Marathon, Teil 3

Handfestes Expertenwissen

Was tun, wenn noch immer massig Zeit zu überbrücken ist, bis das eigentliche Spiel beginnt? Klar, man gibt seinen Experten die Chance, ihr geballtes Wissen an die Frau oder den Mann zu bringen!

Moderator: »So, nun ist es aber höchste Zeit, so zu tun, als ginge es hier um Fußball! Also, Lars und Ottokar, reden wir mal über die Aufstellung der deutschen Mannschaft!«

Schiff (seriös): »Ich bin mir ziemlich sicher, Deutschland wird mit Torhüter und zehn Feldspielern spielen.«
Luvmann: »Und mit Viererkette.«
Schiff: »Oder Dreierkette.«
Luvmann: »Oder Libero, das wäre eine Variante, die sich anbietet.«
Schiff: »Oder mit Mittelläufer, das wäre eine Überraschung.«
Luvmann: »Dann könnte Müller-Meierschulze über links kommen.«
Schiff: »Oder rechts durch die Mitte.«
Luvmann: »Und vertikal sich fallen lassend in die Spitze stoßen, so dass am eigenen Strafraum Überzahl herrscht.«
Schiff: »Ja, als falsche 56!«

Beide haben inzwischen den gesamten Bildschirm mit Kreisen, Kringeln, Strichen und Pfeilen vollgemalt.

Moderator (mit wachsender Beunruhigung): »Ich sehe gar keinen nominellen Rechtsverteidiger. Oh Gott, wir haben keinen Rechtsverteidiger!«
Schiff: »Früher war alles besser. Da habe ich noch gespielt!«
Luvmann: »Ja, es fällt auf, dass die Spieler heute alle Einlagen tragen, aber keiner kann mehr Außenverteidiger spielen.«
Schiff: »Auf unserer defensiven Außenbahn, die übrigens was ganz anderes ist als unsere offensive Außenbahn, drückt der Schuh.«
Moderator (panisch): »Ja, aber wer spielt denn bloß Rechtsverteidiger? Wer?«
Luvmann: »Nur die Ruhe. Vielleicht spielt der Sziph rechts hinten.«
Schiff (irritiert): »Wieso jetzt ich?«
Luvmann: »Der Pavel Sziph, du Pfosten!«
Schiff: »Ach so, der! Bei diesen ganzen ausländischen Namen heutzutage!«
Luvmann: »Ja, bei uns früher durften nur echte Deutsche in der Nationalmannschaft …«

Moderator (hastig): »Ihr glaubt also, dass Pavel Sziph die Lösung auf der rechten Außenbahn sein könnte?«
Luvmann: »Auf jeden Fall! Das hat der in der F-Jugend von Waldalgesheim schon mal zwanzig Minuten gespielt. Als Experte weiß ich das!«
Schiff: »Also, ich bin ja ganz erstaunt, wie gut der Sziph schon Englisch spricht, seit er vor drei Monaten für 853 Millionen Pfund zum Tabellen-17. der Premier League gewechselt ist, der Ende des 19. Jahrhunderts mal Serienmeister war.«
Luvmann: »Liegt sicher an seiner neuen Freundin, dieser kroatischen Spitzenbowlerin.«

Alle drei Männer lachen verschwörerisch-wissend. Doch dann fällt Schiff anscheinend etwas ein.

Schiff: »Aber ist es nicht so, dass in Kroatien Deutsch als Fremdsprache in der Schule unterrichtet wird und in Deutschland Englisch?«

Moderator: »Jetzt aber ganz schnell in die Werbung!«

Dieser Beitrag wurde unter Europameisterschaft, Medien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>